Dienstag, 10.12.2019 09:43 Uhr

Oliver Stone wird Jurypräsident am Zurich Film Festival

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 29.08.2019, 10:18 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 5169x gelesen

Zürich [ENA] Zürich, 29. August 2019 - Der dreifache Oscarpreisträger Oliver Stone steht am 15. Zurich Film Festival der Jury des Internationalen Spielfilm Wettbewerbs vor. Er wird zudem eine restaurierte Fassung von „The Doors“ und seine Dok-Serie „The Putin Interviews“ dem Publikum vorstellen. Auch die anderen beiden Jurys sind hochkarätig besetzt: Vorsitz bei der Jury des Internationalen Dokumentarfilms hat der zweifache

Oscarpreisträger und Produzent Simon Chinn. Die Jury des Fokus-Wettbewerbs präsidiert der deutsche Produzent Thomas Kufus. Der amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Oliver Stone kehrt ans Zurich Film Festival (ZFF) zurück und wird die Jury des Internationalen Spielfilm Wettbewerbs präsidieren. „Es freut uns ausserordentlich, dass Oliver Stone diese Aufgabe übernehmen wird“, erklären die Co-Direktoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri. „Stone ist unserem Festival seit zwölf Jahren freundschaftlich verbunden. In unserem dritten Jahr nahm er unseren ‚A Tribute to...’Award entgegen. Seine Teilnahme im Jahr 2007 hat uns sehr geholfen unser internationales Profil zu schärfen.

Umso schöner ist es, dass er in unserem letzten Jahr als operative Leiter dem ZFF nochmals die Reverenz erweist.“ Oliver Stone, der je einen Oscar für MIDNIGHT Express (als bester Drehbuchautor), PLATOON und Born on the Fourth of July (jeweils als bester Regisseur) gewann, war bereits vier Mal am ZFF. 2010 stellte er WALL STREET MONEY: NEVER SLEEPS als Schlussfilm vor, 2012 eröffnete er mit seinem Thriller SAVAGES das Festival und 2016 präsentierte er seinen Film SNOWDEN als Gala-Premiere. Auch dieses Mal kommt Stone nicht mit leeren Händen nach Zürich. Er wird eine restaurierte Kopie seines Klassikers THE DOORS (1991) über die legendäre Band mit Sänger Jim Morrison vorstellen sowie seine Dok-Serie the Putin Interviews.

„Oliver Stone ist ein kantiger Hollywood-Autor, der immer wieder Epoche machende Meisterwerke schuf und es schaffte, brisante Themen aufs Tapet zu bringen – sei es den Vietnamkrieg mit PLATOON und Born on the 4th of July, die Gier der Börsianer mit WALL STREET oder die Machenschaften der Geheimdienste mit SNOWDEN. Darüber hinaus ist er auch ein begnadeter Drehbuchautor, der 1979 seinen ersten Oscar für das Szenarium von MIDNIGHT EXPRESS gewonnen hat“, sagen Nadja Schildknecht und Karl Spoerri. Stone wird zusammen mit dem kolumbianischen Regisseur Ciro Guerra (Waiting for the Barbarians), der italienischen Regisseurin Laura Bispuri (FIGLIA MIA), dem deutschen Schauspieler Sebastian Koch (Werk ohne Autor) und der Schweizer Produzentin

Tiziana Soudani (LAZZARO FELICE) in der Jury Einsitz nehmen. Der Vorsitz der Internationalen Dokumentarfilm-Jury hat der zweifache Oscarpreisträger und Produzent Simon Chinn (Man on Wire, Searching for Sugar Man). Der Brite ist der Gründer der Multimedia-Plattform Lightbox. Neben Chinn besteht diese Jury aus dem US-amerikanischen Produzenten Stephen Nemeth (Fear and Loathing in Las Vegas), der Schweizer Regisseurin Anja Kofmel (CHRIS THE SWISS), der französischen Regisseurin Maryam Goormaghtigh (AVANT LA FIN DE L’ETE) und dem Schweizer Dokfilmer Christian Frei (GENESIS 2.0). Mit Thomas Kufus als Präsident ist auch die Jury des Fokus-Wettbewerbs hochkarätig besetzt. Er gehört mit über 100 Werken, darunter MORE THAN HONEY und ELDORADO

von Markus Imhoof, zu den erfahrensten Produzenten im deutschsprachigen Raum. Ebenfalls Teil der Fokus-Jury sind die Schweizer Produzentin Aline Schmid (WALDEN), der deutsche Produzent Benjamin Herrmann (COLONIA), die österreichische Regisseurin Marie Kreutzer (Der Boden unter den Füssen) und die Schweizer Drehbuchautorin Natascha Beller (Die fruchtbaren Jahre sind vorbei). Das 15. Zurich Film Festival findet vom 26. September bis 6. Oktober 2019 statt. Das Programm wird am 12. September bekanntgegeben.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.