Mittwoch, 19.01.2022 05:22 Uhr

Sharon Stone mit Golden Icon Award am ZFF

Verantwortlicher Autor: Medienmitteilung - Zurich Film Festival 21 Zürich, 03.10.2021, 15:26 Uhr
Presse-Ressort von: Reto Turotti Bericht 1875x gelesen

Zürich [ENA] Das 17. Zurich Film Festival hat die Schauspielerin Sharon Stone am Samstagabend mit seinem höchsten Preis für ihre Karriere ausgezeichnet. Die Amerikanerin nahm die Ehrung im Corso 1 entgegen und war zu Tränen gerührt. Sie bezeichnete die Auszeichnung für ihr Lebenswerk als die grösste Ehrung ihrer Karriere. Im Anschluss zeigte das ZFF den Filmklassiker CASINO, für den die Schauspielikone oscarnominiert wurde.

Das Zurich Film Festival (ZFF) zeichnete am Samstagabend Sharon Stone mit dem Golden Icon Award für ihre Karriere aus. Zu Ehren der amerikanischen Schauspielikone zeigte das ZFF das Mafia-Drama CASINO von Martin Scorsese, für das die vielseitige Charakterdarstellerin 1996 eine Oscarnomination erhalten hat. Stone zeigte sich sehr gerührt. In ihrer Dankesrede sprach sie davon, wie sie ihr Beruf gelehrt habe, die Menschen zu lieben. «Wir müssen uns nicht mögen», sagte sie. «Aber wir müssen uns lieben.» Diese Lektion habe sie auch abseits der Leinwand verinnerlicht. «Es ist eine Lektion, die mich zu meinem humanitären Engagement geführt hat. Eine Lektion, die mich in Kriegsgebiete geführt hat. Sie hat mich in Krankenhäuser geführt, in Hospize

und Weisenhäuser. An Orte, die überfüllt waren, wo Menschen Hunger litten und verzweifelt waren.» Stone rief dazu auf, die Mitmenschen zu lieben. Das habe sie ihr Publikum gelehrt: «Danke dem Kino. Danke euch hier in Zürich. Denn ihr kennt mich nicht, aber ihr habt beschlossen, mich zu lieben.» Der Golden Icon Award für ihr Lebenswerk, schloss Sharon Stone zu Tränen gerührt, sei eine Ehre, die ihr «mehr bedeute als jeder andere Preis». Zuletzt sprach sie dem Publikum einmal mehr ihren Dank aus: «Wenn dies hier mein Lebenswerk ist, dann verdanke ich es euch.»Es ist bereits das fünfte Mal hintereinander, dass der Golden Icon Award an eine Frau ging. Frühere Preisträgerinnen waren Juliette Binoche, Cate Blanchett, Judi Dench und Glenn Close.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.