Mittwoch, 20.03.2019 19:22 Uhr

Im Fokus der FIBO Köln - 4.-7. April 2019

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Köln, 14.03.2019, 17:28 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 1686x gelesen

Köln [ENA] Diversifikation und Vernetzung: Führende Gerätehersteller kommen mit neuen Technologien und Konzepten zur FIBO Insgesamt haben sich rund 1.100 Aussteller aus 47 Ländern zur FIBO 2019 angekündigt. Unter dem Motto „Featuring the Future of Fitness“ zeigen sie die globalen Innovationen im Markt. Die FIBO findet vom 4. bis 7. April in Köln statt. Ein Trainingsprogramm für alle? Passé.

Heute gibt es zunehmend individuelle Konzepte für die unterschiedlichen Zielgruppen eines Fitness- und Gesundheitsstudios. Diversifikation ist das Gebot der Stunde. So bietet die Fitnessbranche auf der diesjährigen FIBO eine Vielfalt an Trainingskonzepten und Geräten, die immer mehr auf die Bedürfnisse der Trainierenden in ihrer Vielfalt eingehen. Auch die digitale Vernetzung gewinnt an Bedeutung. Marktführer der Branche wie Core Health & Fitness, eGym, gym80, Johnson Health Tech., Life Fitness, Milon, Precor, Scotfit, SportsArt oder Technogym zeigen, wie die Trainingsfläche der Zukunft aussieht und wie sich Studiobetreiber am Markt behaupten können.

Gewinner ist auch der Trainierende selbst, den ein immer professionelleres, umfassenderes und abwechslungsreicheres Angebot erwartet. Im Fokus der FIBO Individualisierung, Digitalisierung, Gesundheitstraining, Emotionalisierung, Small Group Training: Die Key-Player der Branche bringen personalisierte Lösungen für Studiobetreiber und Gesundheitseinrichtungen mit auf die Messe. „Bei gym80 wird es vielfältig und doch ganz individuell, selbstverständlich in gewohnter Qualität made in Germany“, so Inhaber und CEO Simal Yilmaz. „Im Mittelpunkt stehen die grenzenlosen Möglichkeiten der Individualisierung“. So bietet das Unternehmen unzählige Farbvariationen, Polsterfarben und Haptik, sowie gestickte oder gelaserte Logos und Grafiken.

„Wir setzen der Kreativität und Individualität unserer Kunden keine Grenzen und unterstützen sie, ihre Studios zu den Fitness- und Lifestyle Orten ihrer Region zu machen“, so Lorenzen weiter. Außerdem gibt es Geräteinnovationen am Stand. Lorenzen: „Die neue Serie 80ATHLETICS revolutioniert mit Rigs, Racks, Bänken und Geräten das Functional- und Performance Segment. Zusätzlich dazu präsentieren wir das Facelift der PURE KRAFT Linie sowie die neue und einzigartige PURE KRAFT-NO BULLSHIT Linie, die wir gemeinsam mit Andreas und Alexander Pürzel (Intelligent Strength / Das Gym – Wien) entwickelt haben.“ Life Fitness setzt ebenfalls auf ein großes Angebot für alle Trainingstypen und Altersstufen. „Für das Krafttraining ambitionierter

Hobbyathleten und Profisportler sind die Produkte von Hammer Strength optimal. Ergänzt werden sie vom Equipment der Reihe Hammer Strength Accessories für hochintensives Intervalltraining mit freien Gewichten. Allround-Studios sind mit den Cardio- und Kraftgeräten von Life Fitness bestens ausgestattet. Die Trainingsgeräte der Marken Cybex und SCIFIT sind bestens für den Einsatz bei präventiven und rehabilitativen Trainingseinheiten mit wissenschaftlichem Hintergrund geeignet. Durch eine einfache und variable Bedienung sind sie zudem ideal für das Training mit Best Agern aber auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet“, sagt Stefan Geier, Marketing Manager DACH bei Life Fitness über das Portfolio.

Auch Stefan Geier von Life Fitness ist sich sicher, dass in naher Zukunft kein Betreiber mehr an vernetzten Geräten vorbeikommt, die Trainingsdaten aufzeichnen und analysieren. „Die Mitglieder erwarten eine professionelle Auswertung und Steuerung ihres Workouts durch interaktives Equipment, das durch kompetente Trainer ergänzt wird“, so Geier. „Außerdem ermöglicht die Technik gerade im Kleingruppentraining – zum Beispiel auf Indoor Cycling Bikes – optisch beeindruckende und motivierende Gänsehautmomente. Auf Wettkampf-Animationen auf Großbildleinwänden werden viele Small Group Training-Freunde bald nicht mehr verzichten wollen.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.