Donnerstag, 01.10.2020 07:32 Uhr

CH - Bundesrat mit neuen Corona-Entscheiden

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Bern, 12.08.2020, 16:56 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 5199x gelesen

Bern [ENA] Nach über einem Monat ist der Bundesrat zurück aus der Sommerpause. Die Zahl der Neuinfektionen hat sich in dieser Zeit auf einem stabilen, aber gefährlich hohen Niveau eingependelt. Der Bundesrat passt nach den Sommerferien die Corona-Regeln an. Ab Oktober sind Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen unter Auflagen wieder erlaubt. - Das Verbot von Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen wird nur

bis Ende September verlängert. Kantone noch immer gegen Gross-Events. Der Bundesrat verlängert das Verbot von Grossanlässen um einen Monat bis Ende September. Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen sind demnach ab dem 1. Oktober 2020 wieder erlaubt. Die Kantone müssen die Anlässe jedoch bewilligen. Dabei müssen sie die epidemiologische Lage in ihrem Kanton und die Kapazitäten für das Contact Tracing berücksichtigen. Erlauben diese die Durchführung eines Anlasses nicht, können die Kantone eine Bewilligung auch verweigern. Der Bundesrat hat das Innendepartement (EDI) zudem beauftragt, zusammen mit den zuständigen Departementen und den Kantonen bis am 2. September einheitliche Bewilligungsanforderungen für Grossanlässe auszuarbeiten.

Diese sollen für sämtliche Bereiche, wie Sport, Kultur oder Religion gelten. Es gibt also keine branchenspezifische Sonderregeln, wie im Vorfeld noch spekuliert worden war. Mit den Bewilligungsanforderungen sollen – zusätzlich zu den Basismassnahmen wie Abstandhalten oder Hygiene – Leitplanken aufgestellt werden. Die Kantone und der Bund können auf die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Science Task Force zurückgreifen. Maskenpflicht gilt neu auch in Flugzeugen. Seit dem 6. Juli gilt eine Maskentragpflicht im öffentlichen Verkehr. Ab Samstag wird diese auf Flugzeuge ausgeweitet. Die Massnahme betrifft sämtliche Linien- und Charterflüge, die in der Schweiz starten oder landen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.