Montag, 23.09.2019 05:37 Uhr

Der SC Bern fordert Zug im Eishockey Playoff-Final

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Bern, 10.04.2019, 15:54 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 6006x gelesen

Bern [ENA] Der Qualisieger steht im Final! Bern gewinnt Spiel 7 gegen Biel mit 5:1. Der SCB hat geliefert. In der «Belle» schlagen die Mutzen den EHC Biel 5:1 und stehen im Playofffinal. Goalie Leonardo Genoni ist stolz auf sein Team. Eigentlich ist dieses Spiel nach 13 Minuten und 30 Sekunden Spielzeit bereits gelaufen. Der SCB liegt 3:0 in Führung und Biel muss nach einem Zusammenprall mit Tristan Scherwey

auf Stammgoalie Jonas Hiller verzichten. Zwar kehrt Hiller für die letzten 40 Minuten wieder ins Tor der Bieler zurück, aber es hilft nichts. Der SCB spielt es routiniert runter, siegt mit 5:1 und steht im Playoff-Final. Spezielle Serie für SCB Goalie Leonardo Genoni - Dort wartet ab Donnerstag der EV Zug. Und damit aus Sicht von SCB Goalie Leonardo Genoni ausgerechnet sein zukünftiger Arbeitgeber. Genoni steht nach dem Finaleinzug den Medien – ausnahmsweise im Playoff – Red und Antwort. «Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir standen mit dem Rücken zur Wand und haben heute eine grossartige Leistung gezeigt.» Matchwinner Tristan Scherwey lobt ebenfalls den Willen und den Kampfgeist der Mutzen. Keiner ist sich zu schade für blaue Flecken.

Er selber geht an diesem Abend – seinem Spielstil entsprechend – mit bestem Beispiel voran. Beim 1:0 lenkt er ab, beim 2:0 hechtet er der Scheibe hinterher und prallt mit Jonas Hiller zusammen. Kollege Gregory Sciaroni erbt den Rebound und schiesst ins verwaiste Bieler Tor ein. Auch fürs Schlussbouquet ist Scherwey besorgt. Mit einem «Empty Netter» trifft er zum 5:1. Die letzte Hoffnung heisst EV Zug - Im Sinne des Schweizer Eishockeys und der Abwechslung würden es viele neutrale Beobachter allerdings viel prickelnder finden, wenn es endlich mal wieder einen neuen Meister gäbe. Einen Meister-Coup von Ambri, den SCL Tigers oder Servette hat zwar kaum jemand erwartet, aber der erste Meistertitel im Playoff-Zeitalter für Biel

oder der erste Meistertitel überhaupt für Lausanne schienen nicht unrealistisch. Aber das Playoff ist bekanntlich kein Wunschkonzert, sondern ein sportlicher Wettbewerb, bei dem jener gewinnt, der auf zwölf Siege kommt. Und weil der SCB darin in den letzten Jahren sehr gut war, ist es sehr gut möglich, dass die G4 auch dieses Jahr überleben. Unabhängig davon, dass für viele der EVZ im Final der Favorit ist. Aber der SCB hat sich gerade noch durchgewurstelt, spielte am Ende der Halbfinal-Serie gegen Biel seine ganze Routine aus und zeigte eindrücklich, weshalb er ein Mitglied der G4 ist. Und wenn die Mutzen nun im Final auch noch den bislang im Playoff so überzeugend auftretenden EV Zug stoppen können?

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.