Dienstag, 28.01.2020 05:43 Uhr

FC Ingolstadt zerstörte Siegträume des 1. FC Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 08.12.2019, 17:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5329x gelesen
Spielszene 1. FC magdeburg - FC Ingolstadt 04
Spielszene 1. FC magdeburg - FC Ingolstadt 04  Bild: sportfotos-md.de

Magdeburg [ENA] Kompromisslos und eiskalt zerstörte der FC Ingolstadt die Siegträume des 1. FC Magdeburg durch ein 2:0 vor knapp 17000 Zuschauern in der MDCC-Arena. Damit setzten sich die Schanzer in der Auseinandersetzung der Zweitliga-Absteiger deutlich durch,...

...doch die meisten Spielanteile besaß der 1. FC Magdeburg. In den Anfangsminuten dominierten die Magdeburger Angreifer. Sie berannten mit Vehemenz das gegnerische Tor und kamen so in den ersten 22 Minuten zu neun Torschüssen auf das FCI-Tor. Die Zuschauer hatten durchaus allen Grund, ihre Fan- Gesänge erschallen zu lassen – immer wieder als Motivator für einen Sieg

Ernüchterung durch das 0:1 gegen den 1. FCM

Nach 21 Minuten der Spielzeit kamen die Gäste auf eine glasklare Chance. Sie spielten sich mit Doppelpässen in der gegnerischen Hälfte durch und Maximilian Beister netzte nach einer schnellen Reaktion mit 1:0 ein. Zwar hielten sich die Fans anfangs mit ihren Gesängen etwas zurück, doch sie standen weiterhin wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft. So ein Teil des Aufmunterungstextes “FCM, du bist mein Leben!”. Mit diesem 1:0 im Rücken verwalteten die Ingolstädter weitgehend nur ihren Abwehrraum. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste auf Augenhöhe mit den Elbestädtern.

In der zweiten Spielhälfte spielten die Gäste gefälliger

Sie nutzten besser die Räume und hatten ein spielerisches Gleichgewicht im Mittelfeld. Trotzdem hatten die Magdeburger die besseren Chancen zu einem Ausgleich zu kommen. Doch sie wurden einfach nicht effektiv genutzt. Einer der Gefährlichsten unter den Magdeburgern war erneut ihr Goal-Getter Christian Beck – insbesondere durch seine Kopfbälle. In der 82. Minute gab es in der Magdeburger Abwehr einige Unstimmigkeiten. Die nutzte letztendlich Dennis Eckert Ayensa (82. Minute) zum 2:0 für die Gäste. In einem Kurzinterview sagte Rico Preißinger vom FCM:” Wir müssen einfach weiter hart arbeiten, damit wir diese Chancen haben, da oben ranzukommen. Von dieser Niederlage lassen wir uns trotzdem nicht beirren.”

Trainerstimmen:

Jeff Saibene (Ingolstadt): Die Effektivität war entscheidend. Wir haben heute vor allem bei Standards stark verteidigt. Heute kam es uns darauf an, die Räume eng zu machen, und effizient zu sein. Das hat heute gut geklappt.” | Stefan Krämer (Magdeburg): “Es zeichnet eine Spitzenmannschaft aus, dass sie die Chancen nutzt. Aus unseren Möglichkeiten haben wir heute kein Tor gemacht. Von daher ist die Niederlage verdient. Wir haben für unseren Aufwand zu wenig Ertrag. Wir müssen unsere Effektivität verbessern, um ganz oben dran zu sein. Beim Gegentor müssen wir besser verteidigen. “

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.