Mittwoch, 20.03.2019 19:22 Uhr

Thorsten Fink bei Fussballclub GC Zürich entlassen

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 07.03.2019, 20:56 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 1978x gelesen

Zürich [ENA] Der Fussball Club GC Zürich entlässt Trainer Thorsten Fink und Sportchef Walther GC trennt sich von Trainer Thorsten Fink. Es ist eine Konsequenz, die sich abgezeichnet hat. Wer Nachfolger wird, ist noch unklar. GC reagiert auf die Talfahrt. Die Grasshoppers trennen sich von Trainer Thorsten Fink, wie der Verein mitteilt. Auch Sportchef Mathias Walther geht. GC ist in der Super League seit acht Spielen sieglos,

konnte man den FC St. Gallen mit 2:1 bezwingen. Der Schweizer Rekordmeister ist seither immer weiter in die Krise geschlittert. VR-Präsident Stephan Anliker: «Ich halte persönlich viel von Thorsten Fink. Er ist ein positiver Trainer mit ausgezeichnetem Sachverstand und einer angenehmen umgänglichen Art. Ich hätte mir gewünscht, dass wir die gemeinsame Arbeit hätten fortsetzen können und es tut mir deshalb sehr leid.» Nun hat der Verein die Notbremse gezogen. Nach der deutlichen 1:3-Niederlage gegen den FC Luzern, hat man sich nun entschieden, Trainer Thorsten Fink zu entlassen. Das Team liegt auf dem 10. und letzten Tabellenplatz. Wer sind die möglichen Kandidaten? Hier ein paar Namen. Trainer wie Raphael Wicky

und Martin Schmidt sind derzeit ohne Arbeitgeber. Auch Ex-Sion-Trainer Maurizio Jaccobacci wäre verfügbar. Und natürlich wie immer ein Mister X. Die Aufgaben des Cheftrainers werden aber vorerst interimistisch von Nachwuchs-Ausbildungschef Timo Jankowski und U21-Trainer Patrick Schnarwiler wahrgenommen. Am Samstag spielt GC gegen YB. «Die Mannschaft hat die Klasse, das Ding rum zu drehen», versucht sich der 51-Jährige positiv zu geben. Auf die Frage, ob er noch der richtige Mann für den Job sei, weicht Thorsten Fink etwas aus. Man müsse dies jetzt analysieren und besprechen, dann werde man entscheiden.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.