Dienstag, 18.02.2020 20:51 Uhr

Startup Silent-Power gilt weltweit als Technologieführer

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zug, 20.12.2019, 12:47 Uhr
Presse-Ressort von: turotti.en-a.ch Bericht 4540x gelesen

Zug [ENA] Startup Silent-Power gilt weltweit als Technologieführer für die Methanol-Verwendung: Mühleberg-Abschaltung – eine Chance für Methanol als alternativen Treibstoff und Energiespeicher Der Atomausstieg der Schweiz könnte Methanol, dem alternativen Treibstoff und Energiespeicher, zum Durchbruch verhelfen. Diese Woche hat China eine Methanol-Offensive im heimischen Fahrzeugmarkt bekannt gegeben.

Methanol eignet sich aber auch als effizienter, günstiger Energiespeicher beispielsweise für die Windkraft und Photovoltaik. Ganz vorne bei diesen Entwicklungen mischt der Chamer Technologie-Startup Silent-Power mit. Urs A. Weidmann, Gründer von Silent-Power und ETH-Ingenieur, gilt in der Branche als „Methanol-Papst“: „Die Abschaltung von Mühleberg ist die heute Chance für die Schweizer Politik, eine Schweizer Methanol-Strategie zu starten. Das würde den Forschungs- und Entwicklungsstandort stärken, weil die Schweiz den Lead in einer neuen Zukunfts-technologie übernehmen könnte. Mit Methanol-Anwendungen lassen sich viele Kapazitäts- und Umweltprobleme beispielsweise der Lithium-Batterie einfach lösen.“ Methanol, so Weidmann,

so Weidmann, ist der Schlüssel für viele unserer ungelösten Energiefragen. Am 20. Dezember 2019 geht das Kernkraftwerk Mühleberg vom Netz. Damit reduziert sich die Stromproduktion der BKW um einen Viertel. Um in der Schweiz keine Stromengpässe zu riskieren, werden die BKW wie auch andere Stromkonzerne noch mehr Strom aus dem Ausland ins Schweizer Netz einspeisen, teilweise mit einer zweifelhafter Umweltbilanz. „Die Elektrizität, welche wir aus dem Ausland importieren müssen, ist nicht CO2-neutral. Angesichts der Klimaproblematik eine höchst störende Tatsache. Dabei gäbe es mit Methanol grundsätzlich eine Alternative für eine unabhängige, klimaschonende Energieversorgung der Schweiz“, erklärt Urs. A. Weidmann, Gründer der Silent-Power AG

China beschreitet neu den Methanol-Weg - Silent-Power hat sich der alternativen Energiegewinnung verschrieben. Das Unternehmen entwickelt mit Methanol betriebene Minikraftwerke. Methanol, der einfachste Vertreter der Familie der Alkohole, ist farblos, sicher, biologisch abbaubar, günstig und unbeschränkt verfügbar. Eben hat China bekannt gegeben, vermehrt auf methanolbetriebene Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zu setzen, auch weil der Wirkungsgrad im Vergleich zum Benzinmotor nahezu doppelt so hoch ist und das Verbrennen von Methanol die Umwelt nicht belastet. Methanol setzt sich aus CO2 und Wasser (H2O) zusammen. Bei der Verbrennung von Methanol werden keine giftigen Rückstände, wie zum Beispiel Stickoxide freigesetzt,

sondern lediglich wieder CO2 und Wasser. Methanol als Stromspeicher für alternative Energieträger - Eines der grössten Probleme der alternativen Energieproduktion – wie zum Beispiel der Windkraft – ist die Speicherung der gewonnenen Energie, denn die Elektrizitätsnachfrage deckt sich nicht mit den Spitzen der Energiegewinnung aus Wind. Überschüssige Energie in der Form von Elektrizität kann zur Methanolgewinnung eingesetzt und damit verlustfrei gespeichert werden. Die Methanol-Bestandteile CO2 und Wasser stehen nahezu unbeschränkt zur Verfügung. Wenn Methanol als Brennstoff zur Stromerzeugung in Kraftwerken oder Generatoren eingesetzt wird, schliesst sich der Energiekreislauf. Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie

sind nahezu unbeschränkt. Methanol kann alle in der Schweiz eingesetzten 14 Brenn- und Treibstoffe ersetzen. Silent-Power geht konsequent den Methanol-Weg - Das Chamer Unternehmen gilt weltweit als Pionier für die kommerzielle Nutzung des Methanolkreislaufs. Silent-Power fokussiert heute auf den Bau und Vertrieb des selbst entwickelten Minikraftwerks, welches zum Beispiel ein Ganzen Quartier CO2-frei mit Strom versorgen kann. Zudem: Ein tragbares Modul, welches den klassischen Benzin- oder Dieselgenerator ersetzen kann, ist marktreif. Im Kraftfahrzeugbereich kommt M99 als gespeicherter Strom zum Einsatz. Die Fahrzeugindustrie weltweit wird die Technologie nach dem Strategiewechsel in China noch stärker beobachten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.