Sonntag, 21.04.2024 17:20 Uhr

Southern Lights on Tour

Verantwortlicher Autor: DFF Frankfurt, 23.02.2024, 09:42 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 4887x gelesen

Frankfurt [ENA] Das Festival Southern Lights präsentiert schon seit 2020 Filme aus dem globalen Süden im DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum in Frankfurt. Mit dem neuen Southern Lights on Tour erweitert das DFF das Festival um die Spielorte Wiesbaden, Dietzenbach, Hanau und Offenbach. Die ausgewählten Filme, die häufig auf anderen Festivals ausgezeichnet wurden, erzählen von Sehnsüchten und Träumen.

Sie setzen sich aber genauso mit Rassismus, patriarchalen Machtstrukturen, Kolonialismus und Herausforderungen bei Flucht und Migration auseinander. Wichtiger Bestandteil des Festivals sind Workshops, sowie Film- und Diversitätsgespräche, die unterschiedlichen Perspektiven Raum geben. Verschiedene Institutionen, Vereine sowie MigrantInnen und ihre Selbstorganisationen aus der Rhein-Main-Region gestalten das Begleitprogramm mit. Start des Festivals ist von Freitag, 15., bis Dienstag, 19. März, in Frankfurt im Kino des DFF. Danach tourt es mit ausgewählten Filmen noch bis Mai durch die Städte Wiesbaden, Dietzenbach, Offenbach und Hanau.

Initiiert wurde das Festival 2020 vom 360°-Team des DFF im Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes, das eine stärkere Öffnung von Kulturinstitutionen für die diverse Stadtgesellschaft zum Ziel hat. Die Erweiterung des Festivals um zusätzliche Spielorte in der Rhein-Main-Region wird seit 2023 gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Hessen-Film und Medien und das Kulturamt der Stadt Frankfurt. Die regionale Erweiterung wird zusätzlich tatkräftig unterstützt vom Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Kreisstadt Dietzenbach.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.