Sonntag, 21.04.2024 16:25 Uhr

Kritische Rhein-Lippe-Aue Radtour ein voller Erfolg

Verantwortlicher Autor: Filmteam goldecken.tv R. Majchrzak Wesel (Niederrhein), 27.02.2024, 10:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 4552x gelesen
Naturschützer werden von Johannes Pappas fachkundig informiert.
Naturschützer werden von Johannes Pappas fachkundig informiert.  Bild: Filmteam goldecken.tv R. Majchrzak

Wesel (Niederrhein) [ENA] Klaus Kubernuss vom „Bündnis Rheinlippe-Aue Bleibt“ bedankt sich bei den Unterstützerinnen. Ca. 30 Radfahrer nahmen das kühle Wetter in Kauf und informierten sich über die schützenswerte Naturlandschaft, die dem Ausbau des Rhein-Lippe-Hafens weichen soll.

Johannes Pappas führte kenntnisreich durch die Tour und wies vor allem auf die alten Baum- und Heckenbestände hin, die Lebensraum für viele zum Teil bedrohte Tierarten sind. Bei den ZuhörerInnen machte sich während der Führung Wut und Empörung darüber breit, dass Flächen auf der grünen Wiese demnächst aufgeschüttet, versiegelt und zubetoniert werden sollen. Eine solche Fahrradtour ruft förmlich nach einer Wiederholung, um der am Niederrhein wohnenden Bevölkerung und darüber hinaus aufzuzeigen, dass die noch vorhandenen Naturflächen, die über Jahrhunderte gewachsen sind, nicht durch die „Lüge Ausgleichflächen“ zerstört wird.

Hier im Rheinlippe-Hafen sollen mit einer fast 5m hohen Anschüttung von Füllmaterial 33 ha, das entspricht eine Fläche von 46 Fußballfelder, wertvolle Biotoplandschaft zerstört werden. Die anschließende Logistikfläche bringt zusätzliche Umweltbelastungen mit sich. Bewohner einer sogenannten „Splittersiedlung“ und auch die der Radtour am 25.02.2024 Teilnehmer sind entsetzt nach den Ausführungen von Johannes Pappers, der die Faktenlage darlegte. Weseler und Voerder Bürger werden zudem aufgerufen an der öffentlichen Sitzung der Stadt Wesel (5.3.2024 16:30 Uhr, 12.03.2024 16:30 Uhr) und der Stadt Voerde (28.02.2024 17:00 Uhr, 12.03.2024 17:00 Uhr und 19.03.2024 17:00 Uhr), teilzunehmen,

um in den Bürgerfragestunden die Belange der Bürger vorzutragen. Da es wichtig ist, dass die breite Öffentlichkeit erfährt, wie die Planungen aussehen, werden weitere Veranstaltung wie, Infostände an Markttagen, Straßenaktion, Flyer, Online-Petition, Gesprächsangebote an Fraktionen, weitere Kritische Rad-Touren, in Wesel und Voerde stattfinde.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.