Sonntag, 21.04.2024 17:05 Uhr

Ausgründung der Uni Bonn als bestes Start-up .....

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 29.02.2024, 17:10 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4665x gelesen

Bonn [ENA] Ausgründung der Uni Bonn als bestes Start-up ausgezeichnet. Murmuras analysiert mit neuer digitaler Plattform Einzelhandels-Welten. Das Start-up Murmuras der Universität Bonn hat den Wissenschaftspreis 2024 in der Kategorie „Bestes Startup“ gewonnen. Das Team erhielt den Preis von der EHI Stiftung und GS1 Germany am 28. Februar 2024 auf einer feierlichen Verleihung in Düsseldorf im Rahmen der Messe EuroCIS.

Die hochkarätige Jury um Lionel Souque (CEO REWE) und Christoph Werner (CEO dm-drogerie Markt) würdigte damit die neue digitale Plattform von Murmuras zur Erforschung von sogenannten Retail Apps, insbesondere deren Rabatt-Coupons. Das Gründerteam aus Ionut Andone, Konrad Blaszkiewicz, Qais Kasem und Alexander Markowetz erhält nun Leistungen im Wert von 50.000 Euro durch ein umfangreiches Programm mit Netzwerk-, Coaching-, Kommunikations- und Marketingaktivitäten.

„Der Preis ist für uns mehr als eine Auszeichnung unserer Arbeit – er bietet eine tolle Bühne, durch die mehr Unternehmen auf uns aufmerksam werden können", sagt Murmuras-Mitgründer Qais Kasem. Die Dienstleistung ist für die gesamte Handelsbranche und Konsumgüterindustrie sehr relevant. In den vergangenen Jahren haben sich die Apps der Einzelhändler von einfachen Online-Prospekten zu voll-integrierten Shopping-Welten entwickelt. „Retail-Apps konstituieren die größte Revolution seit der Eröffnung der ersten Supermärkte“, sagt Mitgründer Alexander Markowetz, ehemaliger Juniorprofessor für Informatik an der Universität Bonn.

Sie vereinen Zahlungsmittel, Prospekte, Coupons, Kundenanalyse und Kassenzettel in einer gemeinsamen Anwendung und schließen oft noch einen Online-Shop an. Zwischen den verschiedenen Handelsketten und Konsumgütermarken brennt ein Kampf um die Köpfe und Bildschirme der Kundinnen und Kunden. Die Murmuras GmbH präsentiert nun eine neuartige Lösung, in der sie das mobile Konsumverhalten einiger tausend Probandinnen und Probanden erfasst. Das Start-up erhebt, welche Inhalte in Shopping- und Retail-Apps gesehen und angeklickt wurden. Insbesondere analysiert Murmuras die gesehenen Rabatt-Coupons, sowie deren Aktivierungs- und Einlöseraten. „Händler und Hersteller sind aktuell limitiert auf die Daten in ihren eigenen Apps und Plattformen.

Wir hingegen analysieren die digitalen Strategien aller Marktteilnehmerinnen und -teilnehmer und das Verhalten der Kunden über verschiedene Apps hinweg“, erklärt Qais Kasem. Erfolgreicher Transfer aus der Forschung in die Anwendung Murmuras wurde 2019 als Start-up der Universität Bonn gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Erhebung und Analyse von Daten über das Verhalten am Smartphone spezialisiert. Das Start-up bedient als Technologieanbieter sowohl Kunden aus der Wissenschaft als auch aus der Marktforschung. Seit 2023 analysiert es für Händler und Konsumgüterhersteller die Welt der Retail-Apps.

„Hervorgegangen aus einem Forschungsprojekt an der Uni Bonn, dann gefördert durch ein EXIST-Gründungsstipendium, bis hin zur Gründung und nun dem Gewinn eines relevanten Wettbewerbs: Murmuras ist ein hervorragendes Beispiel für den Weg aus der Forschung in die Anwendung durch unternehmerische Tätigkeit. Zunächst ein Serviceangebot für die Wissenschaft, wurde die Dienstleistung immer weiter ausgebaut und hat sich weitere Märkte erschlossen. Die Uni Bonn unterstützt Forschende von Anfang an auf dieser Reise. Wir freuen uns deswegen sehr über den nachhaltigen Erfolg unseres Start-ups Murmuras“, sagt Sandra Speer, Leiterin des Transfer Centers enaCom,

welches die zentrale Servicestelle für gründungsinteressierte Mitglieder der Universität ist. Mit dem Wissenschaftspreis von EHI Stiftung und GS1 Germany werden jedes Jahr Nachwuchsforschende und Start-ups für exzellente wissenschaftliche Arbeiten und Projekte ausgezeichnet, die hochgradig relevant für die Handelsbranche und Konsumgüterindustrie sind. Der mit insgesamt 65.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis wurde zum 17. Mal verliehen. Die Kategorie „Bestes Startup“ gibt es seit 2020.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.