Sonntag, 21.04.2024 16:01 Uhr

FIS Skifliegen Oberstdorf

Verantwortlicher Autor: Mariusz Mazurek Oberstdorf , 23.02.2024, 22:18 Uhr
Fachartikel: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5195x gelesen
Kristoffer Eriksen Sundal Johann Andre Forfang Domen Prevc Stefan Kraft Michael Hayboeck
Kristoffer Eriksen Sundal Johann Andre Forfang Domen Prevc Stefan Kraft Michael Hayboeck   Bild: Mariusz Mazurek

Oberstdorf [ENA] Das slowenische Team, bestehend aus Timi Zajc und Domen Prevc, triumphierte beim ersten Skiflug-Weltcup-Duo-Wettbewerb auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze (HS235) in Oberstdorf. Das Team von Robert Hrgota überholte die Teams aus Norwegen und Österreich.

Die erste Wettbewerbsserie gehörte den Vertretern Sloweniens. Timi Zajc (223 m) und Domen Prevc (222,5 m) führten mit einem Vorsprung von 9,8 Punkten vor den zweiten Norwegern Kristoffer Eriksen Sundal (208 m) und Johann Andre Forfang (234,5 m). Im Finale siegten die Slowenen souverän. Zuerst glitt Timi Zajc aus dem auf Wunsch des Trainers abgesenkten Anlauf auf eine Distanz von 228,5 Metern, dann erreichte Domen Prevc 229 Meter. Das Team von Robert Hrgota siegte mit einem Vorsprung von 23,2 Punkten vor den zweitplatzierten Norwegern Kristoffer Eriksen Sundal (223 m) und Johann Andre Forfang (228,5 m).

Den Kampf um den hintersten Podestplatz gewannen letztlich die Österreicher. Michael Hayböck (235 m) und Stefan Kraft (218,5 m) schlugen den viertplatzierten Japaner um 10,5 Punkte. Nach dem Versuch von Piotr Żyła über eine Distanz von 227,5 Metern behielten die Polen den dritten Platz. In der entscheidenden Gruppe erreichte Aleksander Zniszczoł 212 Meter und unser Team beendete den Wettkampf auf dem fünften Platz, 17,9 Punkte hinter dem Podium. Deutschland belegte den sechsten Platz. Die Vereinigten Staaten belegten den siebten und Italien den achten Platz. Die letzten Plätze im Wettbewerb gingen an Teams aus Finnland, der Schweiz, der Ukraine und Frankreich.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.