Sonntag, 21.04.2024 17:22 Uhr

Planica

Verantwortlicher Autor: Mariusz Mazurek Nordhorn, 12.02.2024, 16:42 Uhr
Fachartikel: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4911x gelesen
Letalnica
Letalnica  Bild: Mariusz Mazurek

Nordhorn [ENA] Das Weltcup-Saisonfinale in Planica, das für Ende März geplant ist, wird etwas Besonderes sein. Zum ersten Mal wird der Wettbewerb in Letalnica (HS240) auf modernen Eisbahnen ausgetragen. Die seit mehreren Wochen laufende Modernisierung der Anlage steht kurz vor dem Abschluss.

In den letzten Jahren mussten sich die Organisatoren des Weltcups in Planica zunehmend mit dem Problem natürlicher Anlaufspuren auseinandersetzen. Aufgrund der hohen Lufttemperaturen kam es auf der Anlaufbahn zu Tauwetter und musste mithilfe slowenischer Soldaten, die die Landebahn mit weißen Planen bedeckten, ständig vor der Sonne geschützt werden. Als besonders problematisch erwies sich das Jahr 2022. Dann stoppten die schmelzenden Gleise beim Training am Donnerstag Jan Hörl, der im Anlauf rutschte und sich vor dem Sturz retten musste. Den Organisatoren gelang es, die Razzia in Ordnung zu bringen, doch um sie zu retten, wurden die Testreihen am Samstag und Sonntag abgesagt.

Auch der Start des Teamwettbewerbs wurde vorverlegt, um zu verhindern, dass die Sonne während des Wettbewerbs die Strecken beschädigt. Allerdings gehören diese Geschichten bereits der Vergangenheit an. Beim diesjährigen Finale haben Springer erstmals die Möglichkeit, auf modernen Flugstrecken in Letalnica zu fahren. Die Modernisierung des Anlaufs einer der berühmtesten Skisprungschanzen der Welt läuft seit mehreren Wochen und nähert sich langsam dem Ende. Ich kann bestätigen, dass wir auf dem Riesenhügel neue Eisbahnen installiert haben.

Dies sei eine bedeutende Investition, die fortschrittliche Funktionen bietet, die die Zuverlässigkeit und Effizienz der Start- und Landebahn erhöhen sollen, gibt Jelko Gros vom Planica Nordic Center zu. -Die Eisbahnen verfügen über ein Kühlsystem. Mit Hilfe der Einheit kann sie im Falle eines möglichen Ausfalls noch eineinhalb Stunden lang funktionieren, was eine höhere Zuverlässigkeit und Betriebszeit gewährleistet – fügt der slowenische FIS-Aktivist hinzu: – Für den Fall, dass es regnet, sind die Anlaufschienen mit ausgestattet Spezielle Entwässerungskanäle, die jeden Meter über die gesamte Länge der Landebahn verteilt sind. Die oben genannten Kanäle verfügen über Heizkabel, die den Abfluss des Regenwassers erleichtern.

So sorgen wir auch bei ungünstigen Wetterverhältnissen für optimale Bedingungen. - Sowohl das Gerät als auch die Anlaufschienen sind mit einer zentralen Steuerung ausgestattet. Es ermöglicht Schanzenbetreibern oder Wettkampfjurys die kontinuierliche Überwachung wichtiger Parameter wie Freonfluss und -temperatur sowie der Eistemperatur an kritischen Stellen des Anlaufs. Die Möglichkeit, diese Parameter in Echtzeit zu steuern, wird die Sicherheit der Teilnehmer erhöhen und eine bessere Verwaltung des Anlaufs ermöglichen – versichert der Slowene: – Die Eistemperatur wird an zwei Punkten des Anlaufs gemessen: 15 Meter vor der Schwelle der Schanze und in der Mitte des Anlaufs.

Die Messungen erfolgen sowohl an den Kühlrohren als auch an der Oberfläche mittels eines Infrarot-Temperatursensors. Dieses System ermöglicht eine umfassende Überwachung des Zustands der Eisspuren. Die gesamte Modernisierung des Letalnica-Anlaufs kostete 350.000 Euro: „Diese Verbesserungen beweisen unser Engagement für die Bereitstellung hochwertiger Eisbahnen für unsere Schanze, die verschiedenen Herausforderungen gewachsen sind und den Athleten optimale Bedingungen bieten“, schließt Jelko Gros.

Derzeit stehen die Modernisierungsarbeiten in Planica kurz vor dem Abschluss. In den nächsten zehn Tagen wird die obere Landebahnschicht, die Gras imitiert, installiert. Letalnica in Planica ist die vierte und letzte aktive Skiflugschanze, auf der moderne Eisbahnen installiert wurden. Zuvor wurden solche Modernisierungen an Standorten in Oberstdorf, Vikersund und Bad Mitterndorf durchgeführt. Das diesjährige Weltcup-Finale in Planica findet vom 22. bis 24. März statt. Am Freitag gibt es einen Einzelwettbewerb, am Samstag einen Mannschaftswettbewerb und am Sonntag einen Wettbewerb um die besten „30“ der Gesamtwertung der Saison.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.